171005-nabu-stare-fruehling-jutta-peter-trentz-1

150723-nabu-stare-guenter-stoller

Vogel des Jahres 2018 - Der Star

Ein sicher nicht bei jedermann beliebter Vogel wurde dieses Jahr zum Vogel des Jahres gekürt. Der Star.
In Scharen ist er eine Gefahr für die Landwirtschaft. Aufgrund seines großen Schadenseinflusses sind Weinbergbesitzer gar nicht gut auf den kleinen Singvogel zu sprechen. Auch unsere Kirschen leiden unter dem Vogel. Jedoch ist er zwischenzeitlich in seinem Bestand rapide zurückgegangen. Das liegt unter anderen an der Verfolgung und der Lebens- und Nahrungsflächensituation. Der Star benötigt Baumhöhlen oder Nistkästen mit einem Einflugloch von ca. 32 mm. Wenn man bedenkt, dass der Star noch vor wenigen Jahren einer der häufigsten Vögel war, und er jetzt in der roten Liste zu den stark gefährdeten Vögeln wiedergefunden werden kann ist das schon sehr bedenklich. Der Star brütet im Jahr meistens 2 mal und hat und er Regel 4 - 6 Eier. Nach einer Brutzeit von 12 - 13 Tagen schlüpfen die Jungvögel. Anschließend werden sie noch weitere 3 Wochen im Nest gefüttert. Danach verlassen sie das Nest. Im Spätsommer/ Herbst verlassen sie uns und fliegen den Winter über in wärmere Regionen wie z.B. Spanien oder Südfrankreich. Doch bereits im Februar sind sie wieder zurück. Auch wir in Erligheim haben einen starken Rückgang bei den Staren festgestellt. Demgegenüber haben sie bei uns noch einige vielversprechende Nistmöglichkeiten und Nahrungsquellen.